Wieso verkauft sich meine Immobilie nicht?

Unverkäuflich gibt es nicht...

 ...schwer verkäuflich jedoch schon.

Wenn eine Immobilie neu auf den Markt kommt, so gibt es verallgemeinert gesprochen drei Kategorien, in welche man sie einordnen kann:

 

1. Die Überflieger (ca. 10 Prozent aller Verkaufsobjekte)

Es ergibt sich ein regelrechter Ansturm auf die Immobilie. Interessenten häufen sich, Besichtigungen werden schnell und in hohem Maße verlangt und mehrere zig Anfragen pro Tag sind keine Seltenheit. Die Bearbeitung einer solchen Immobilie erfordert viel Organisation und großes Geschick beim Auswählen "echter Käufer" statt bloßer Interessenten. Solche Liegenschaften finden sich häufig entweder in sehr begehrten Gegenden (Wien oder Wien Umgebung bzw. der "Speckgürtel" rund um Wien) oder es sind Objekte, die eher ländlich liegen, jedoch überdurchschnittlich viel Raum und Lebensqualität zu einem leistbaren Kaufpreis bieten. Bei diesen Immobilien ergeben sich im Normalfall zwei Szenarien - entweder es findet sich tatsächlich relativ schnell ein zahlungskräftiger Käufer oder die Interessenten dünnen sich nach vielen getätigten Besichtigungen aus. Wenn eine solche Immobilie nicht nach wenigen Wochen verkauft ist, so muss man davon ausgehen, dass es einen triftigen Ausschlussgrund für Interessierte gibt. (Zum Beispiel eine ungünstige Lage direkt an der Bahn, fehlender Lift bei Wohnungen in Obergeschossen, Lärmbelästigung, zu hohe Sanierungsmaßnahmen, schönere Konkurrenzobjekte, etc.)

 

2. Das solide Standardobjekt (ca. 80 Prozent aller Verkaufsobjekte)

Diese Liegenschaften zeichnen sich durch ein ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis aus und bieten meist eine durchschnittliche Substanz in durchschnittlicher Lage. Die Nachfrage nach solchen Immobilien ist im Allgemeinen gut, jedoch sollte eine sorgfältige Auswahl der Interessenten am besten schon vor dem Besichtigen getroffen werden. Finanzkräftige und objektpassende Käufer sollten sich innerhalb von wenigen Monaten finden. Ist dem nicht so und der Verkauf dauert länger als erwartet, so sollte darüber nachgedacht werden, woher die Verzögerung bei der Vermittlung herrühren könnte. Ein Immobilienmakler mit langjähriger Erfahrung kann eine mögliche Erschwernis bereits bei der Beratung erkennen und in den realistischen Verkaufspreis einberechnen.

 

3. Der Ladenhüter (ca. 10 Prozent aller Verkaufsobjekte - allerdings vermeidbar!)

Wenn ein neues Objekt am Markt erscheint, so ist davon auszugehen, dass es in den ersten drei Tagen danach die meisten Anfragen dafür gibt. Besonders jene Menschen, die bereits länger in der gewünschten Gegend und Preisklasse suchen, zeigen naturgemäß großes Interesse an neuen für sie in Frage kommenden Immobilien. Nach dieser Zeit ebben die Anfragen normalerweise etwas ab und schwenken auf jene Leute um, die die Liegenschaft spontan als passend empfinden. Passiert jedoch nichts dergleichen und bleiben die Anfragen für eine Immobilie komplett aus, so muss man von einer Marktverweigerung ausgehen. Dies bedeutet schlicht, dass etwas an dem Verkaufsobjekt fundamental abschreckend auf potentielle Interessenten wirkt. Die Gründe für eine solche Verweigerung sind mannigfaltig - sie erstrecken sich über banale Dinge wie einen zu hohen Verkaufspreis oder einen schlechten Zustand der Immobilie bis hin zu komplexeren Problemen wie eine mangelnde Infrastruktur, ein zu spezielles Publikum (z.B. bei Luxusimmobilien) oder eine ungünstige Konfiguration der Liegenschaft. Auch solche Immobilien sind verkäuflich! Allerdings bedarf es in solchen Fällen Geschick und Erfahrung, damit aus diesen Verkaufsobjekten keine "Marktleichen" werden, die als Problemfälle identifiziert und unverkäuflich werden. Es ist wichtig, von Anfang an einen realistischen und erzielbaren Preis für eine Liegenschaft unter Berücksichtigung aller wesentlichen Umstände, anzusetzen. Ein standardisiertes oder gar computerbasiertes Verfahren zur Berechnung eine Quadratmeterpreises ist deshalb bei uns niemals Mittel der Wahl zur Berechnung eines Kaufpreises. Darüber hinaus kann ein erfahrener Immobilienmakler auch solche schwierig zu vermittelnden Immobilien über längere Zeit hinweg attraktiv wirken lassen - sofern er sich die Mühe macht, das Objekt immer wieder neu aufzuarbeiten und "frisch" anzubieten.

 

Für eine kostenlose und unverbindliche Analyse der Chancen Ihrer Immobilie am aktuellen Markt, sind wir Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr für Sie zu erreichen.

 

In diesem Sinne freuen wir uns jederzeit auf Ihren Anruf.

Mag. Michaela-Christina Moser: 0664/341 87 84

Herr Hans Moser senior: 0664/18 494 51

Moser Immobilien

Kommentar schreiben

Kommentare: 0